· 

März Rückblick 2019

Familienzeit im März

Der März stand privat und beruflich ganz im Zeichen der Familie und der Kinder. Es wurde gefeiert, getanzt und gelacht und ganz nebenbei unendlich viele schöne Erinnerungen gemacht.

Geburtstagsmarathon oder einfach das Kind wird 2

Anfang des Monats hatte Sam Geburtstag und wurde schon ganze 2 Jahre alt. Wie anfangs jeden Monat und ab dem 1. Geburtstag jährlich geplant, gab es auch wieder ein Foto mit seinem großen, weißen Teddybären, den wir damals von meinem Bruder zur Geburt bekommen haben. Es ist so unglaublich wie groß Sam mittlerweile schon geworden ist. Gerade gestern ist er als kleines winziges Menschlein zur Welt gekommen und heute kann er schon zeigen und sagen wie alt er ist, kann sich selbst ein Geburtstagslied singen und auch dazu tanzen. Jedes Mal bin ich aufs Neue fasziniert, was mein Lütter schon alles kann, wie viel er gelernt hat, wie vieles schon selbstverständlich für uns ist, was wir beim ersten Mal noch so abgefeiert haben. Und was mich am meisten beeindruckt, ist das WIE er lernt, durch immer wieder ausprobieren. Und dann ist es egal, ob Mama und Papa sagen, dass es nicht geht, die können ja viel erzählen. Erstmal selber testen. Genau so soll es ja auch sein und wir vergessen das viel zu häufig.

Aber genug des Mama-Stolz ☺️ kommen wir lieber zum Marathon Bericht. Sam hatte in der Woche Geburtstag und wir haben beschlossen es gemütlich angehen zu lassen. So haben wir "ausgeschlafen" bis 7 Uhr, sind alle gemeinsam aufgestanden und haben uns in Ruhe fertig gemacht. Beim Bäcker haben wir dann gemeinsam gefrühstückt und haben Sam relativ spät zur Kita gebracht und auch zeitig direkt nach dem Mittagsschlaf wieder abgeholt. Nachmittags sindwir ins Rabatzz gefahren. Das war sehr aufregend für alle Beteiligten. So viel zu gucken, zu entdecken und zu erleben.

Für das Wochenende hatten wir dann sowohl Kindergeburtstag als auch Familienzeit geplant. Am Samstag Vormittag kamen eine paar Kinder mit ihren Eltern zu Besuch. Wir waren letztendlich 4 Kinder und 7 Erwachsene. Es gab Kaffee, Kuchen und ganz viel Chaos. Es war ein wirklich schöner Tag. Ich musste am Nachmittag noch nach Kiel zu einem Auswärtsspiel und Olaf und Sam haben sich in Hagenbecks Tierpark vergnügt. Ein Teil der Familie kam dann am Sonntag, meine Eltern, mein Bruder plus Familie und meine Schwägerin, die ebenfalls ins Hamburg wohnt. Ganz besonders habe ich mich über und für meine Mama gefreut, die immer noch mit ihrer Erkrankung zu kämpfen hat und der ein Treffen mit ihren Enkelkinder jedes Mal ungeheuer viel Kraft gibt. Sam bekam dann ein drittes Mal Geschenke :-) Zum Glück haben wir als Eltern uns ein wenig zurückgehalten mit den Geschenken, da wir ja schon ahnten, dass es von der Familie auch noch etwas gibt. Und weil drei Tage Geburtstag noch nicht genug waren, gab es mit dem anderen Teil der Familie in der Woche drauf auch nochmal Geschenke. Denn wir waren in NRW zu Besuch. Aber das ist schon das nächste Thema.

Familienwochenende und andere Zusammentreffen

Wir waren für 5 Tage zu Besuch bei meinen Schwiegereltern. Ursprünglich sollte es am Wochenende eine Familienfeier geben. Diese musste leider aus den verschiedensten Gründen abgesagt werden. Die Züge waren aber schon gebucht und bezahlt. Außerdem freuen sich auch immer alle, vor allem die Oma, wenn wir runterfahren und ein bisschen mehr Zeit mitbringen können, als nur das Wochenende. Und auch für uns ist es ein wenig entspannter.

 

Immer wenn wir die Großeltern in NRW besuchen, ist das sehr aufregend für uns alle. Für Sam sowieso und auch für Olaf und mich liegt immer eine leichte Spannung in der Luft. Haben wir nichts vergessen? Von welchen Gleis fährt der Zug ab? Wo ist nochmal unser Abteil und wer erwartet uns wohl darin?

 

Dieses Mal hatten wir im Kleinkinderabteil reserviert und eine tolle Begegnung mit einer Mama und ihrer fast 3 jährigen Tochter. Die beiden Kinder haben sich von Anfang an sehr gut verstanden, waren auf einer Wellenlänge und trieben gemeinsam Schabernack. Und auch wir Eltern hatten einen ähnlichen Erziehungsstil, Ansichten und Interessen. Das war eine super entspannte Fahrt. Schade, dass die beiden schon viel früher als wir ausstiegen. Von mir aus hätten sie auch bis Köln mitfahren können, dann wäre die Zeit sicher wie im Flug vergangen. Aber ich werde sie wahrscheinlich noch mal wieder sehen. Warum, wieso, weshalb, möchte ich euch später noch ausführlicher in einem Blogartikel erzählen.

 

Im Haus meiner Schwiegereltern angekommen, waren Olaf und ich auch schon abgeschrieben, denn die Oma war da und Sam liebt seine Omi. Mit ihr kann man so schön spielen und sie macht immer ganz viel lustigen Quatsch. Ich zieh mich dann immer ein wenig zurück und versuche Sachen zu erledigen, die ich zu Hause nicht geschafft habe. In diesem Fall z.B. die Bilder von Sams Geburtstag bearbeiten. Leider war das Wetter unheimlich schlecht, so dass wir viel drinnen blieben. Ein bisschen konnte man es Sam auch anmerken, dass ihm etwas Auslastung fehlte, aber mit Omi war das dann nur halb so wild.

 

Am Samstag durften dann Freunde von uns, ebenfalls mit einem kleinen Kind, auf Sam aufpassen und ihn ins Bett bringen, da wir beim Krimidinner waren. Das klappte zum Glück (aber wie erwartet) auch 1a und den Sonntag verbrachten wir dann alle gemeinsam mit den Kindern. 

Es fühlt sich einfach richtig an oder die ersten Elternfeedbacks

Das Kitashooting in Sams Gruppe ist schon einen Monat her, die Eltern haben die Bilder bekommen und mir auch schon sehr viel Feedback gegeben. Es war durchweg positiv und teilweise so euphorisch, dass ich selber gar nicht wusste wohin mit all meiner Freude darüber. Ich habe mir zwar schon gedacht, dass meine Idee und Art der Kitafotografie gut ankommen könnte, aber so gut? Damit hatte ich nicht gerechnet und umso mehr freut es mich, dass ich den Eltern in unserer Gruppe eine Freude machen und ihnen wertvolle Erinnerungsbilder schenken konnte. Ein paar Feedbacks für meine Homepage habe ich schon bekommen und ein paar sollen auch noch folgen. Ich warte ganz gespannt darauf, denn dann kann ich bald meine Homepage fertig über arbeiten. Das Portfolio für die Kitafotos ist schon fast fertig, denn ich habe auch ein paar Freigaben der Eltern bekommen, worüber ich mich unendlich doll freue. Ohne diese Bilder könnte ich anderen Eltern und Kitas gar nicht zeigen, wie ich arbeite und was sie an Bildern erwartet. Ich bin den Eltern sehr, sehr dankbar, dass sie mir das Vertrauen schenken und ich die Bilder ihrer Kinder auf meine Homepage oder meinen sozialen Kanälen veröffentlichen darf. Ich bin so motiviert und hoffe darauf in diesem Jahr ein paar Kitas fotografieren zu können. Einige stehen noch auf meiner Liste, bei denen ich evtl. fotografieren darf. Drückt mir die Daumen, dass es klappt. Oder noch besser, geht zu eurer Kitaleitung oder eurem Elternbeirat und erzählt von mir und meiner Idee. Jede Empfehlung von euch, ist für mich einfach unbezahlbar.

Ich wünsche euch einen wundervollen Start in den April. Das passende Wetter gibt es hier in Hamburg ja schon, Sonne, Wolken, Regen, Hagel, mal warm, mal kalt. Richtig schönes hamburger Schietwetter.

 

Aber wie sagt man so schön. Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung.

 

In diesem Sinne, alles Liebe!

Eure Silke


Ausblick

Was steht im April an?

  • Ostern, vielleicht finde ich einen neuen schönen Kreativtipp für euch zum Thema Ostern.
  • Mein letztes Heimspiel der Saison, das hoffentlich den Klassenerhalt mit sich bringt.
  • Meine überarbeitete Homepage soll online gehen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Wolfgang Düsener (Dienstag, 26 März 2019 23:29)

    Gut gemacht.
    Video von Dieter Lange schon gesehen?
    Alles Liebe
    Wolfgang

  • #2

    Silke (Mittwoch, 27 März 2019 14:47)

    Danke Wolfgang!

    Ja das Video hab ich mir angeschaut. Viel Wahres sagt der gute Mann.



Facebook

Instagram



Impressum

Lüttes Lächeln Fotografie

Inh. Silke Düsener

Frickestraße 18c

20251 Hamburg

 

Telefon: 0178/6574839

Email: silke@luettes-laecheln.de

Für Kunden



Familienfotos                          autentisch

Hamburg                               natürlich

Babyfotos                                    fröhlich

Familienfotografie                      liebevoll

emotional                                  Eppendorf

persönlich                              individuell