· 

Der Mutterschutz hat begonnen

Heute beginnt mein Mutterschutz. Naja nicht ganz, denn erst habe ich noch zwei Wochen Urlaub, aber ich hatte am Freitag meinen vorerst letzten Arbeitstag in der Kinderklinik. Nun sind es noch knapp 8 Wochen bis zum Entbindungstermin. Zeit für mich, Zeit für alle Erledigungen und Umbauten in der Wohnung und Zeit für die letzten Shootings, Bildpräsentationen und -bestellungen. 

Und das alles mit dem Lütten zusammen. Es ist ein wenig anders als ich es mir vorgestellt habe. Denn durch Corona, unseren geplanten Wechsel und auch dem ein oder anderen Missverständnissen mit seiner jetzigen Kita, haben wir beschlossen ihn vor dem Wechsel nun vorerst nicht mehr zur Kita zu bringen. Er war so lange nicht in der Kita und selbst seit der eingeschränkte Regelbetrieb anfing, war er nur 1-1,5 Tage da, weil wir das Glück haben, beide Teilzeit zu arbeiten (und ich auch recht flexibel bin in meinen Arbeitstagen) und weil der schulische Teil der Ausbildung meines Mannes nicht stattgefunden hat, konnten wir uns sehr gut um die Betreuung des Lütten kümmern. Im August geht die Schule bei ihm wieder los, aber ab dann bin ich selber zu Hause. Den Lütten für einen Monat wieder voll in die Kita zu stecken, erscheint uns nicht für sinnvoll, daher bleibt er erstmal zu Hause. Ich werde schauen in wie weit ich alles, was ich mir vorgenommen habe mit dem Lütten auch erledigen kann oder ob ich ihn doch noch das ein oder andere Mal zur Kita bringen werde, aber ich habe mich auch irgendwie daran gewöhnt, dass er hier bei uns zu Hause ist und wir alles mit ihm zusammen erledigen, dass ich der Zeit da relativ gelassen entgegen sehe. Hauptsache das Baby lässt sich genug Zeit, damit der große Bruder sich gut in der neuen Kita eingewöhnt hat und einen entspannten Start mit der kleinen Schwester bekommt.

Ich bin aktuell dabei, die Shootings vom Juli fertig zu stellen. Es steht noch eine Bildpräsentation aus, ich werte noch auf die ein oder andere Bestellung und dann kann ich die Produkte und Abzüge bestellen, die Pakete packen (inkl. selbst gemalten Karten) und verschicken. Außerdem möchte ich gerne ein paar Blogartikel schreiben, die ich dann in der Babypause veröffentlichen kann. Damit du auch weiterhin ein wenig von mir hören kannst.


Shootings biete ich noch bis Mitte August an, dann aber bevorzugt Neugeborene oder Babys bis zu einem Jahr. Der eigene Babybauch macht es zusehends schwerer mich so schnell, wie es Kleinkinder nun mal sein können, zu bewegen.

 

Was habe ich sonst noch so vor?

  • Nähen fürs Baby (beim Großen habe ich erst damit angefangen, als er schon auf der Welt war und das war relativ schwierig, da er sich nicht hat einfach ablegen lassen)
  • Ganz klassisch: Friseur und Pediküre/Maniküre
  • Silhouettenbilder machen wie bei der ersten Schwangerschaft (siehe Foto)
  • Wir müssen uns noch eine Alternative zur Fortbewegung überlegen und besorgen. Die neue Kita vom Lütten ist fußläufig relativ weit weg, aber mit Rad schnell zu erreichen. Aktuell haben wir aber nur einen Fahrradsitz. Es soll ein Anhänger/Lastenrad her. Ich habe mich aber noch nie damit beschäftigt, daher muss ich mich da erstmal informieren über das was möglich ist und was es so kostet usw.
  • Ähnliches gilt auch für unser Bett. 1,60 m wird schon zu dritt ziemlich knapp, mit Baby für mich nicht vorstellbar. Alternative? Anbauen? Extrabett? Verkaufen und neu/größer kaufen? Was gibt es für Optionen, was ist möglich, wo ist der beste Kosten/Aufwand/Leistungsnutzen? Und dann kommt noch die Umsetzung dazu :-)
  • Anträge schreiben, der beste Part am Eltern werden...
  • Ach ja, Nest herrichten gehört natürlich auch dazu, eins der schönsten Dinge im Mutterschutz :-)

Ich werde dir zwischendurch bestimmt mal berichten in wie weit ich alles hinbekommen, was ich mir so vorgenommen habe. Meistens ist es ja doch mehr, als man wirklich schafft.


Und was habe ich mir für die Elternzeit vorgenommen?

 

Na klar, Zeit mit der Familie verbringen und genießen. Darauf freue ich mich auch schon so sehr. Diesen kleinen neuen Menschen kennen lernen, zusehen wie er größer wird, beobachten wie mein Sohn in sich in seiner neuen Rolle entwickelt und einfach das Familienleben genießen.

 

Aber ich möchte auch weiter in mich und meine Fotografie investieren, damit ich dir nach der Pause wieder große und kleine Auszeiten mit deinen Liebsten schenken kann, damit ich für euch und eure Kinder Erinnerungen festhalten kann, die ihr immer in eurem Herzen tragen werdet.

 

Daher gibt es auch hier eine kleine Liste, an Dingen, die ich gerne nach der Pause, innerhalb der Elternzeit, machen möchte.

  • Webseite überarbeiten - Ziemlich am Anfang gab es zwar schon mal eine Anpassung, aber irgendwie bin ich ein wenig aus der Seite heraus gewachsen. Daher soll es da etwas Neues geben.
  • Preise aktualisieren - Ich werde meine Ausgaben und meine Zeit neu kalkulieren müssen, denn seit der letzten Kalkulation, hat sich auch einiges getan, sowohl was die privaten Kosten betrifft, als auch die betrieblichen Kosten.
  • Alltag strukturieren - Ich habe, gerade durch Corona, gelernt, dass ich meine Abläufe besser strukturieren und ggf automatisieren muss. Ich verbringe zu viel Zeit, die mich am Ende nur wenig voranbringen. Dinge, die aber trotzdem wichtig sind. Deswegen möchte ich dafür einfach bessere Prozesse entwickeln, damit es mich weniger Zeit kostet und ich mehr Zeit für das Wesentliche habe, dich und deine Familie.

Diese Punkte und noch ein paar Weitere werde ich in der Elternzeit angehen, damit ich zügig wieder Fotos machen und dir Erinnerungen kreieren kann.   


Wenn du noch vor meiner Babypause ein Shooting machen möchtest, dann melde ich gerne bei mir. Bis Mitte August biete ich auf Anfrage noch Shootings an.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0


Facebook

Instagram



Impressum

Lüttes Lächeln Fotografie

Inh. Silke Düsener

Frickestraße 18c

20251 Hamburg

 

Telefon: 0178/6574839

Email: silke@luettes-laecheln.de

Für Kunden



Familienfotos                          autentisch

Hamburg                               natürlich

Babyfotos                                    fröhlich

Familienfotografie                      liebevoll

emotional                                  Eppendorf

persönlich                              individuell