· 

FAQ - Wo kann man am besten ein Familienshooting machen?

Eine Frage, die ich häufig von meinen Kunden gestellt bekomme, ist die Frage nach der besten Location für ein Familienshooting. Um ein wenig Licht in das Dunkel zu bringen, habe ich mich entschlossen einen kurzen Blogartikel darüber zu schreiben.

Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass eure Familienfotos da entstehen sollten, wo ihr euch wohlfühlt. An einem Ort, mit dem ihr auch Erinnerungen verbindet, an dem ihr gerne seid. Das eigene Zuhause bietet sich da auf jeden Fall (fast) immer an. Aber auch im Freien gibt es bestimmt auch den Ort an dem ihr euch wie zu Hause fühlt. Einen Spielplatz auf dem ihr fast täglich seid, ein Park in dem ihr gerne Spazieren geht oder einen anderen Ausflugsziel bei dem ihr schöne Stunden als Familie verbringt. All das können potentielle Orte für ein Familienshooting mit mir sein. Alles kann seine Vor- und Nachteile haben. Welche das sind, möchte ich dir ein wenig näher bringen. Damit du weißt wie du den richtigen Ort für eure Familienfotos wählen kannst.


Bilder in den eigenen vier Wänden

 

Fotos bei euch zu Hause machen zu lassen hat für mich zwei ganz große Vorteile. Zum einen seid ihr im eigenen Reich und könnt euch dementsprechend wohlfühlen und zum Anderen fügen sich die Farben der Bilder sehr gut in die der Wohnung ein und harmonieren schön, wenn man sie später als z.B. Leinwand aufhängen möchte. Wenn die Kleidung dann auch noch ein wenig darauf abgestimmt ist, dann bekommt man direkt wunderbar harmonische Bilder, die perfekt in die Wohnung passen.

 

Je nach Wohnung kann es aber auch Nachteile haben, wenn du die Familienfotos in euren eigenen vier Wänden machen lassen möchtest. Im Winter sind wir zeitlich ein wenig eingeschränkt, da es früh dunkel wird und man drinnen so wie so schon weniger Licht hat als draußen. Bei sehr kleinen und/oder dunklen Wohnungen sind wir nochmal mehr eingeschränkt, was den genauen Ort der Fotos innerhalb der Wohnung betrifft. Bei dunklen Wohnungen kann ich wirklich schöne Fotos, so wie du sie in meinem Portfolio findest, fast ausschließlich nahe am Fenster machen, da ich nur mit natürlichen Lichtquellen ohne Blitz arbeite. Nur so kann ich die innigen Momente zwischen euch festhalten ohne die Stimmung mit dem Blitz zu stören. Familienfotos mit Babys kann man jedoch auch sehr gut auf einen Ort nahe am Fenster beschränken, da sie noch nicht so mobil sind. Bei Kleinkindern ist das, meiner Erfahrung nach, schwieriger, da sie einen viel größeren Bewegungsdrang haben. Und gerade bei meiner kindorientierten Fotografie ist es kontraproduktiv das Kind an einem Ort unserer Wahl lassen zu wollen, wenn es lieber etwas anderes machen möchte.



Bilder im Freien

Bilder in der Natur (oder auch mitten in der Stadt) sind eine tolle Alternative zu den Homestory-Fotos in den eigenen vier Wänden. Es fühlt sich vielleicht nochmal mehr nach Auszeit an, wenn man einen gemeinsamen Ausflug zum Lieblingsort macht und dort Familienzeit verbringt.

 

Ein großer Vorteil ist, dass man viel mehr Möglichkeiten hat im Hinblick darauf, wo genau das Foto entstehen soll. Ihr könnt Strandfotos machen oder Fotos im Grünen oder aber auch mitten in der Stadt können tolle Bilder entstehen.

 

Was dir dabei bewusst sein sollte, ist (mal wieder) die Farbwirkung deiner Familienbilder. Fotos, die z.B. im Park entstehen haben naturgemäß viele Farbanteile der Blätter und je nach Jahreszeit kann das ein saftiges grün, ein goldgelb oder im Winter auch ein grau/braun sein. Möchtest du Bilder später als Leinwand in eure Wohnung hängen wollen, kann das viele Grün auch mal störend wirken (ja nach dem wie die Wohnung ausschaut).

 

Am Strand hast du meist etwas dezentere Farben, wie grau, blau, sandfarben. Ich persönlich mag beides sehr gerne und fotografiere sowohl gerne am Strand, als auch im Grünen. Am Strand achte ich ein wenig mehr auf die Uhrzeit und Sonneneinstrahlung, da es oft nicht so viele Möglichkeiten für Schatten gibt und bei bestimmten Uhrzeiten, scheint die Sonne einfach zu stark um schöne Bilder machen zu können. Im Park oder auch im Wald gibt es ja genug Bäume, die Schatten spenden können um auch bei ungünstiger Sonne, schöne Familienfotos machen zu können.

 

An den Bildern kannst du auch nochmal die farblichen Unterschiede sehen, von Fotos, die am Strand entstanden sind und im Park. 


Ein großer Nachteil bei Fotos im Freien ist auf jeden Fall die Wetterabhängigkeit. Ein bedeckter Himmel ist dabei natürlich kein Problem. Im Gegenteil, ich liebe es wenn der Himmel etwas bedeckt ist, da dann das Licht einfach nochmal schöner und weicher ist als bei strahlendem Sonnenschein. Ausnahme ist die Herbstzeit, da liebe ich das goldene Sonnenlicht.

 

Wenn es nun aber in Strömen gießt, macht weder das Fotografieren noch das Agieren vor der Kamera wirklich Spaß (außer ihr möchtet gerne Pfützenspringbilder machen :-) ). Sollte das der Fall sein, wenn du schon einen Termin gebucht hast, dann wird dieser natürlich nochmal verschoben und wir suchen gemeinsam einen neuen Termin für euer Familienbilder.

 

Du siehst, das auch der perfekte Ort für ein Familienshooting (wie auch der Zeitpunkt), nicht pauschal beantwortet werden kann. Es kommt viel mehr darauf an, was du dir vorstellst und was zu deiner Familie passt.

 

Aus diesem Grund, mache ich auch immer ein Vorgespräch mit meinen Kunden, in dem ich versuche herauszufinden, was sie sich vorstellen und was am besten zu diesen Vorstellungen passt.

 

Wenn du Lust hast noch Familienbilder zu machen, bevor ich in Babypause gehe, dann kontaktiere mich gerne über das Kontaktformular. Es gibt noch ein paar wenige freie Termine.

 

Im Juli kann ich für Familien noch den 27. und den 29. anbieten. Im August mache ich nur noch Shootings mit Babys. Die Kleinkinder sind mir und meiner Kugel dann einfach zu schnell :-)

 

Alles Liebe

Deine Silke

Kommentar schreiben

Kommentare: 0