· 

FAQ - Wann ist die beste Zeit für ein Shooting?

Gerade im Sommer höre ich häufig die Aussage: „Lass uns doch um 13 Uhr für das Shooting treffen. Da scheint die Sonne so schön.“

 

Die Frage nach der besten Zeit für ein Familienshooting ist nicht immer pauschal zu beantworten. Da kommen schon ein paar Faktoren zusammen. Daher ist es wichtig, dass du mir im Vorfeld erzählst, was du dir genau vorstellst. So kann ich dann die entsprechenden Terminvorschläge machen.

 

Folgende Fragen sind dabei wichtig.

  • Zu welcher Jahreszeit findet das Shooting statt?
  • Wie alt sind deine Kinder, wann gehen sie normalerweise schlafen?
  • Seid ihr Langschläfer oder Frühaufsteher?
  • Möchtet ihr euch die Zeit nehmen um einen Familientag einzulegen?
  • Wo möchtet ihr die Fotos machen? Bei euch zu Hause oder im Freien?

Ich möchte gerne auf jede einzelne Frage ein wenig eingehen und dir erklären, warum es so wichtig ist, nicht einfach irgendwann am Tag Fotos zu machen.

 

Zu welcher Jahreszeit findet das Shooting statt?

Im Sommer wird es früh hell und spät dunkel. Die Sonne steht sehr weit oben am Himmel. Das heißt es gibt einen großen Spielraum, wann man Fotos machen kann. Aber nicht jede Uhrzeit ist für schöne Familienfotos geeignet.

 

Gerade Fotos im Freien sollten nicht in die Mittagszeit gelegt werden. Von 12 - 15 Uhr steht die Sonne so hoch am Himmel, dass zum Einen ihr und eure Kinder ordentlich ins Schwitzen kommt und zum Anderen wirft die Sonne harte, kurze Schatten, die dann gnadenlos jede Unebenheit auf dem Gesicht betonen.

 

Wenn ihr wirklich nur um die Mittagszeit verfügbar seid, sollten die Fotos entweder drinnen gemacht werden (in Räumen, in denen die Sonne nicht direkt hineinscheint) oder wir müssen uns gemeinsam einen Ort suchen, bei dem es sehr viel Schatten gibt.

 

Die besseren Alternativen für Shootings im Freien sind der frühe Vormittag oder der späte Nachmittag. So zwischen 8 Uhr und max. 11 Uhr, lieber 10 Uhr oder von frühestens 16 Uhr bis 20 Uhr. Dann, wenn die Sonne noch am Aufgehen bzw. schon am Untergehen ist, wird das Licht weicher, wie wir Fotografen das gerne sagen. Die Schatten werden länger und beginnen dem Gesicht zu schmeicheln.

 

Du kannst das selbst mal ausprobieren. Stell dich mittags mal in die Sonne und schau einfach mal wie lang dein Schatten ist. Du kannst auch ein Foto davon machen. Und dann stellst du dich am selben Tag gegen 19/20 Uhr an dieselbe Stelle (gut wenn dann da auch noch Sonne ist :-) ) und schau dir deinen Schatten erneut an. Siehst du wie lang er sich am Abend zieht?

 

Wieder anders sieht es im Winter aus. Die Mittagszeit ist zwar weiterhin nicht wirklich empfehlenswert für schöne Familienfotos. Aber meistens ist es im Winter ja eher bedeckt, da ist es dann egal ob die Sonne hoch am Himmel steht, da die Wolken das Licht in alles Richtungen ableiten und bei uns ein sehr weiches Licht ankommt. Daher kannst du im Winter auch gerne mal zur Mittagszeit Fotos machen lassen.

 

Muss du vielleicht sogar, denn die Sonne geht im Winter ja sehr früh unter und das Zeitfenster, in dem es hell genug ist, ist begrenzt.

 

Gerade wenn ihr Fotos zu Hause machen möchtet, kann ich, da ich keine zusätzlichen Lichtquellen verwende, nur bis max. 16 Uhr fotografieren ohne Einbußen in der Qualität zu bekommen.

 

Wie du siehst, macht allein die Jahreszeit schon viel aus, wenn es um die „richtige“ Uhrzeit für dein Familienshooting geht.

 

Wie alt sind deine Kinder, wann gehen sie normalerweise schlafen?

Wenn du ein Neugeborenenshooting planst, kann ich dir nur empfehlen, dies am Vormittag zu machen. Die kleinen Babys lernen jeden Tag so unendlich viele neue Dinge und sind daher am Nachmittag oder Abend immer ein wenig unruhiger, wollen häufig an die Brust oder das Fläschen haben und neigen dazu mehr zu weinen. Die Vormittage sind da meistens ruhiger und entspannter und du tust dir und dem Baby einen Gefallen, wenn so ein Familienshooting eher vormittags stattfindet.

Viele Papas haben ja gerade in der Anfangszeit auch noch Urlaub oder Elternzeit, so dass sie dann auch vormittags zu Hause sind.

 

Sind deine Kinder schon etwas größer, ist es wichtig zu schauen, wann sie denn ungefähr schlafen. Geht der Mittagsschlaf bis 15 Uhr, sollte das Shooting (im Winter) eher am Vormittag sein. Geht dein Kind eh nicht vor 21 Uhr ins Bett und ist abends noch quietschfidel können wir uns (im Sommer) auch erst um 17/18 Uhr treffen.

Auch hier ist es eine sehr individuelle Geschichte, wann „die Beste“ Uhrzeit für ein Shooting ist.

 

Seid ihr Langschläfer oder Frühaufsteher?

Gleiches Thema, andere Uhrzeit. Stehen deine Kinder immer schon um 6 Uhr auf? Dann könnt ihr theoretisch um 8 Uhr schon bereit für euer Fotoshooting stehen ohne dabei in morgendlichen Stress zu geraten.

 

Schlafen Du und deine Familie lieber länger, ist ein Termin um 8 Uhr wahrscheinlich eher ungünstig. Denn ihr müsst dafür alle früh aufstehen, seid nicht richtig ausgeschlafen und müsst euch vielleicht sogar hetzen um pünktlich irgendwo anzukommen. Wenn ihr trotzdem ein Shooting am Vormittag machen wollt, kann es helfen, wenn das Shooting bei euch zu Hause stattfindet. Dann spart ihr euch zumindest die Zeit der Anfahrt.

 

Wie ihr euch auch entscheidet, versucht immer darauf zu schauen, dass ihr euch und eure Kinder nicht zu sehr stresst. Bis dieser Stress abfällt dauert es immer ein wenig und das schlägt sich dann auf euren Bildern wieder.

Also gerade morgens immer ein wenig mehr Zeit einplanen um möglichst entspannt beim Fototermin anzukommen, körperlich und geistig :-)

 

Wo möchtet ihr die Fotos machen? Bei euch zu Hause oder im Freien?

Wie schon ein wenig weiter oben geschrieben, kann man im Sommer zu Mittagszeit evtl. auch bei dir zu Hause fotografieren. Wenn die Sonne nicht direkt durchs Fenster scheint, ist es möglich auch mittags schöne Fotos zu machen. Möchtest du aber definitiv ein Outdoorshooting, dann sollte wie oben beschrieben, lieber der Vor- oder Nachmittag gewählt werden.

 

Genauso ist es auch dann, wenn du im Herbst / Winter das Shooting nicht vor 16 Uhr einrichten kannst. Dann wäre eine Überlegung lieber draußen zu fotografieren. Da man dann noch ein wenig länger ausreichend Licht für schöne Fotos hat. Ich habe letztes Jahr Ende November ein ganz tolles Familienshooting im Freien gemacht, trotz dichtem Nebel oder gerade wegen des Nebels. Es sind auf jeden Fall ganz besondere Bilder entstanden und die Familie hatte einen schönen Vormittag zusammen verbracht.

 


 

Möchtet ihr euch die Zeit nehmen um einen Familientag einzulegen? 

Wichtig ist am Ende vor allem, dass du dich ein wenig darauf einlässt und bereit bist ggf. deinen eigenen Zeitplan und den deines Partners etwas zu verschieben. Nicht immer passen nämlich Jahreszeiten, Schlafrhythmen und Arbeitszeiten zusammen. Ich versuche immer die optimale Lösung zu finden um alles unter einen Hut zu bringen. Denn du buchst bei mir ein Familienerlebnis. Trotzdem habe ich immer ein wenig mehr das Wohl und die Laune der Kinder im Kopf und die Lichtverhältnisse für schöne Familienbilder. An manchen Dingen kann man nur schwer drehen, z.B. die Jahreszeit oder aber auch der Schlafrhythmus deiner Kinder ist meistens ziemlich fix. Woran man aber gut drehen kann, ist der Ort und die Erwachsenen. Denn es ist so gut wie immer möglich mal einen Tag oder zumindest einen Vormittag frei zu nehmen um lieber mit einem ausgeruhten, glücklichen Kind in schönem Sonnenlicht Familienbilder am Strand zu machen und direkt danach einfach dazu bleiben und die gemeinsame Auszeit zu genießen. So nimmt man sich nicht einen Tag frei um einen Fototermin wahr nehmen zu müssen, sondern man nimmt sich einen Tag frei um Zeit mit seiner Familie verbringen zu können.

 

Zeit mit der Familie - Was gibt es wertvolleres?


Und wenn du nach dem Lesen direkt Lust auf ein Shooting bekommen hast, melde dich gerne über das Kontaktformular meiner Website oder per Mail bei mir. Ein paar wenige Termin vor meiner Babypause sind noch frei. Welche Tage das noch sind, erfährst du ebenfalls direkt auf der Kontaktseite.

 

Alles Liebe,

Deine Silke

Kommentar schreiben

Kommentare: 0